FKS

Zielstellung

Ausbildungsziel ist der Abschluss „Zertifizierte Fachkraft für Kunststoffspritzgießen gemäß der Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart.“ Mit diesem Zertifikat erhalten die Teilnehmer einen Quali­fikationsnachweis, der sich mit Spezialisierung Spritzgießtechnik an den Anforderungen der beruflichen Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik (IHK Abschluss: VKK) orientiert.

„Mit der zertifizierten Fachkraft für Kunststoffspritzgießen gewinnen die Unternehmen qualifizierte Mitarbeiter, die den erfahrenen Verfahrensmechanikern zur Seite ste­hen. Die innerbetriebliche Weiterbildung erfährt eine deut­liche Entlastung; dies schafft Freiräume für die Produktionsoptimierung und dokumentiert letztendlich eine erfolgreiche Personalentwicklung.“ (Michael Weigelt, GF GKV/TecPart).

Zielgruppe

Facharbeiter aus gewerblich-technischen Berufszweigen – sogenannte Quereinsteiger – mit Erfahrung im Spritzgießbetrieb, z.B. als Produktionshelfer.

Seminardetails

Dauer: 144 Unterrichtseinheiten (zu je 45 min), gesplittet auf 4 Monate, inkl. Maschinentraining (jeweils 50 % der Modulzeit)

Hausarbeiten: Zur Vertiefung des Lehrstoffs werden Hausarbeiten ausgegeben, die im jeweils nächsten Modul vorgestellt und diskutiert werden. Diese Aufgaben umfassen weiterführende Inhalte und fügen unternehmensspezifische Besonderheiten als Kontext ein.

Modulare Struktur

  • Modul 1: Grundlagen ( Kunststoffe, Verfahrensablauf, Maschinentechnik, Werkzeugtechnik)
  • Modul 2: Vertiefung (Verfahrensparameter, Temperierung, Technologische Größen, Peripherie, Basis der Fehlervermeidung)
  • Modul 3: Komplexer Prozess (Sonderverfahren, Komplexe Fehler, Prozessoptimierung)
  • Modul 4: Anwendung (Systematische Abmusterung, Fallbeispiele, Repetition, Prüfungsvorbereitung)

Prüfung

Theoretische Prüfung in schriftlicher Form, sowie Praktische Prüfung an einer SGM gemäß Qualifizierungsnorm des GKV/TecPart.

Maschinentraining

Das Maschinentraining findet in Gruppen bis maximal 5 Teilnehmer statt. Es stehen Spritzgießmaschinen unterschiedlicher Hersteller zur Verfügung.

ESF-Fördermittel

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg unterstürtzt den Lehrgang im Förderbereich Wirtschaft, Programm Fachkurse mit dem Ziel der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Erwerbstätigen und der Wirtschaft in Baden-Württemberg.
Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds (ESF) für Teilnehmer, deren Wohnsitz und Beschäftigungsort in Baden-Württemberg liegt, und zwar in der Regel in Höhe von 30 % der Netto-Teilnahmegebühren.
Diese Fördermöglichkeit besteht auch für Teilabschlüsse des Ausbildungssystems, z.B. für den separat vermittelten und abgeprüften Theorieteil "Fachkraft für Kunststoff-Spritzgießen 1-3", der als Kompaktwoche angeboten wird.
Zu beachten sind die Richtlinien des EFS, Programm Fachkurse und der Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank).